Es geht los – Camp Roadshow startet in Kirchzarten

Auf Tour zu sein hat immer einen großen Erlebnisfaktor. Und jeder Auftakt zu einer Camp Roadshow bietet Einmaliges. Ob Bombenalarm in Hanau, ein platter Pneu ist Ostfriesland, nächtliche Autobahnsperrung oder der schleppende Pfingstreiseverkehr… Aber auch die neunte Auflage der Camp Roadshow startete trotz dieser Ereignisse pünktlich und bei besten Wetterverhältnissen im Breisgau.
Es geht los – Camp Roadshow startet in Kirchzarten Die Tour mit dem besten Campertainment hat wieder mal viel Spannendes im Reisegepäck. Ein wichtiges Thema dieser mobilen Messe ist der Umweltschutz. „awiwa“ beispielsweise hat Toilettenzusätze und Reinigungsmittel auf biologischer Basis im Repertoire, welche sehr viel Beachtung finden.
Ebenfalls zum ersten Mal dabei ist die Firma Camping Wagner, welche besonders im Online-Geschäft tätig ist und ihre begehrten Kataloge dabei hat. Carasip ist die Marke, wenn es um Werterhaltung und Pflege von Reisefahrzeugen und Campingutensilien geht. Hocheffiziente Isoliermatten für Fahrerhäuser gibt es zudem.
Die Grills von Cobb sind seit der ersten Camp Roadshow mit auf Tour. Heuer wird der flammneue Cobb Premier Air präsentiert. Wieder mal kann man sich in aller Ruhe die Schaffenskreativität der Grillspezialisten vorführen lassen.
Fahrzeugspezialist Dethleffs zeigt das Reisemobil Pulse und den Caravan Nomad, welche sehr viel Interesse wecken. Doréma hat Vorzelte für Reisemobile auf dieser Tour zum Thema. Natürlich gibt es die beliebten wetterschützenden Raumerweiterer auch für Caravans mit aktueller Luftschlauchtechnologie.
Die Firma Dachzelte Karlsruhe stemmt ihre Camp-Roadshow-Premiere gleich mit drei Marken: Car Inside ist eine Autosattlerei, EGOE-nest-Campingmodule lassen nahezu jedes Fahrzeug mit vertikaler Heckklappe und etwas Ladefläche zum Freizeitfahrzeug wachsen. Der Blickfang ist natürlich der Hero Camper, ein pfiffiger Wohnwagen für Offroad-Einsätze.
Designseitig setzt Megasat heuer klare Zeichen. Für die Campingman Portable Eco gibt es neue Abdeckungen: Darth Vader oder ein Kissface können auf Wunsch die Empfangsgeräte zieren.
Joachim Wabbels hat seine aktuelle Version der Campingsoftware für Navigationsgeräte dabei und auch schicke Mützen, Grillschürzen und mehr. Natürlich gibt es nur bei der Camp-Roadshow- Verlosung wieder die streng limitierten Plüsch-Campingschafe.Für reges Interesse sorgt der neue Mitsubishi Outlander Plugin-Hybrid, welcher während der ganzen Tour den Dethleffs Nomad am Haken haben wird. Dieses Auto setzt Zeichen, dass Campingfreunde auch künftig im Gespann reisen können. Der ReiseClub Dortmund ist ein Spezialist für tolle Möglichkeiten des Reisens in alle Welt. Ein besonderes Sparsystem und auch einige Gutscheine wecken während der Tour mächtig Fernweh.
Vodafone präsentiert seinen GigaCube, welcher Reisenden Highspeed-Internet bietet. Deutlich empfangsstärker als mit üblichen Mobilgeräten lässt sich damit ultraschnell weltweit surfen.
Wurmi ist der Spezialist wenn es darum geht, seine Habseligkeiten auf dem Boden zu halten. Die meist roten Befestigungssysteme sichern Zelte, Markisen und noch einiges mehr.
Es darf auch über einen Überraschungsgast berichtet werden. YouTube-Blogger CamperTobi hat der Camp Roadshow einen Besuch abgestattet und wird wohl die ganze Tour begleiten. Die ersten Beiträge sind online und können unter den Suchbegriffen „CamperTobi“ und „Camp Roadshow“ schnell gefunden werden. Hier der Link: https://www.youtube.com/results?search_query=campertobi&sp=6gMAWie jeden Veranstaltungstag endete auf der Auftakt der 2019er-Tour mit einer Tombola. Über 20 Sachpreise fanden neuen Besitzer. Darunter als Hauptpreise ein Cobb Easy to go, ein 19 Zoll Megasat TV Gerät und ein Doréma Starcamper Vorzelt. Allen Sachspendern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön und auch an Familie Ziegler für die tolle Gastfreundschaft auf ihrem schönen Campingareal.
Der Auftakt im Campingpark Kirchzarten war ein toller Erfolg. Morgen startet die Show um 14 Uhr in Camping Klausenhorn zu Konstanz, was immer eine Reise wert ist.
Fotos J. Wabbels, H. König